Die letzten Tage können wettertechnisch so gar nichts Frühlingshaftes aufweisen. Wolken, Regen, Wolken, Regen und Temperaturen, die Ende Mai so keiner braucht. Aber jammern ändert schließlich auch nichts daran. Und deswegen widmen wir uns den schönen Dingen des Lebens. Obwohl diese manchmal sogar mit den nicht so schönen Dingen wie Regen zusammenhängen. Wie etwa ein Regenschirm.

Doch es muss schon ein ganz besonderer Regenschirm sein. Denn grundsätzlich hat so ein Schirm zwar einen hohen praktischen Wert aufzuweisen, bis dato wurde ich aber lieber nass, anstatt mit einem Regenschirm durch die Stadt zu spazieren. Das war aber einmal. Denn nun habe ich die Bestätigung, dass auch Regenschirme ziemlich stylisch sein können.

Kare hat mich sozusagen besinnt. Als ich dort letztens den schwarzen Taschenschirm mit verchromtem Totenkopfgriff entdeckte, konnte ich nicht nein sagen. Todschick trifft es hier auf dem Punkt. Style in einer unheimlich extravaganten Art und Weise. Und niemals hätte ich gedacht, dass es schlussendlich ein Totenkopf sein wird, der mich bei Regenwetter vor Nässe bewahrt. Totenköpfe haben es eben drauf.

(pic: kare-design.com)

(pic: kare-design.com)