Ich nutze diese Gelegenheit hier gleich mal für ein Outing: Ja, ich habe ein Suchtproblem! Die gute Nachricht daran: Es gibt gewiss schlimmere Süchte. Denn was für die einen Nutella ist, ist für mich Erdnussbutter.

Mittlerweile vergeht bei mir kein Tag mehr ohne dieses Zeug. Zumindest ein Löffel muss da schon herhalten. Bei dem bleibt’s ohnehin nie. Grundsätzlich aber schmiere ich sie mir aufs Brot. Und jetzt wird’s ganz pervers: Manchmal kommt sogar noch eine Schicht Marmelade drauf. Hammer.

So kalorienbombig Erdnussbutter am ersten Blick auch scheinen mag, so nährstoffreich und wertvoll ist sie beim genaueren Hinsehen. Aber ich schreib hier keinen Blog für gesunde Ernährung, somit schnell wieder zurück zu den Lobeshymnen. Denn der mörderische Geschmack stellt für mich alles bisher Dagewesene in den Schatten.

Abschließend kann ich nur sagen: Es gibt mit Sicherheit genügend Gründe, Amerikaner nicht zu mögen. Aber diese Erfindung hier ist definitiv ein Grund, sie zu lieben. God bless America.
erdnussbutter2