Steve Angello, Sebastian Ingrosso und Axwell, vor einiger Zeit noch als Swedish House Mafia vereint, haben schon mächtig Eindruck bei mir hinterlassen. Nicht nur in musikalischer Hinsicht. Sie haben mich auch stylemäßig geprägt.

Modetechnisch hat die Musikszene immer schon auf mich gewirkt. In meiner Schulzeit war es der Hip-Hop, wo meine Vorbilder in Sachen Style ihr Zuhause hatten. Nun kommt der Einfluss eher aus dem House-Bereich. Aus Schweden. Denn mit dem Kleidungstil des eingangs erwähnten Trios kann ich mich heute stark identifizieren.

Ihr Stil ist schlicht. Aber höchst effizient in Sachen Coolness. Geprägt wird er von nahezu durchgängig schwarzen Teilen. Aber besonders die Kombination mit Lederjacke macht den Style unschlagbar. T-Shirts und Sneakers dürfen da jedoch auch gerne mal aus der Reihe tanzen. Farblich, wohlgemerkt.

Ich bin jetzt aber nicht komplett SHM-gesteuert. Wäre ja auch nicht Sinn der Sache, als Kopie herumzulaufen. Style muss individuell sein. Jeder sollte sich selbst definieren. Quasi als „Marke“. Aber Inspiration ist erlaubt. Und schön. Von wo auch immer.

(pics: hm.com, niketalk.com, zalando.at)

(pics: hm.com, niketalk.com, zalando.at)