Ich bin musiksüchtig. Kopfhörer in die Ohren und volle Dröhnung. Bei jeder Gelegenheit. Längere Zeit gab’s das aber nur noch mit negativem Beigeschmack. Mein heißgeliebtes iPhone 4 war randvoll. Ich konnte nichts mehr raufladen und die Geschwindigkeit zahlreicher Apps war katastrophal.

Als dann der Tag kam, an dem ich mir das iPhone 6 mit genügend Speicher zulegen wollte (leisten konnte), musste ich wohl oder übel zur Kenntnis nehmen, dass das Sechser mit 64 oder 128 GB bei meinem Anbieter nicht verfügbar ist. Sehr wohl scheinen beide aber im Sortiment auf. Mein Ärger war riesengroß.

Eine Lösung musste her. Ein iPhone 6 mit nur 16 GB hilft mir alleine nichts. Mein jetziger Speicher hat das ebenfalls. Daher weg von iTunes und meine Musik bei einer Plattform wie Spotify anmieten? Nein! Dafür ist mir meine Sammlung zu groß, ebenso möchte ich meine Musik besitzen und diese offline ohne viel Aufwand hören können.

So wurde es ein iPod nano. Ich muss jetzt zwar ein zusätzliches Gerät einstecken, aber aufgrund der minimalen Größe ist das kein Nachteil. Die Kapazität reicht für die nächsten Jahre vollkommen aus, da ich diese gänzlich für Musik verwenden kann. Und das Allerbeste: Mein iPhone4 bleibt mir erhalten. Ohne Musikdateien läuft alles wieder superschnell und auch der Akku dankt es mir.

(pic: apple.com)

(pic: apple.com)