Was ist Kunst? Eine Frage, die ich mir ab einem gewissen Zeitpunkt in meinem Leben immer wieder gestellt habe. Wahrscheinlich auch stellen musste, könnte nämlich ein Zeichen des Alters sein. Aber das lass ich jetzt mal dahingestellt. Das Thema Kunst scheint jedenfalls Interesse in mir geweckt zu haben.

Definitionen von Kunst gibt’s ja so einige. Zum einen wird Kunst stets als ein Ergebnis von menschlicher Kreativität dargestellt, zum anderen wurde das Wort Kunst angeblich vom Wort Können hergeleitet. Für mich war und ist ein Künstler jemand, der Individuelles kreiert und Kunst somit ein individuell kreiertes Produkt.

Mit meiner persönlichen Beschreibung dürfte ich also gar nicht so weit daneben liegen und demnach sehe auch ich mich als Künstler. Als Text-Künstler quasi. Fotografen sind Künstler, Musiker sind Künstler, Mode ist Kunst und so könnte ich womöglich noch unzählige Beispiele nennen, bei denen das Wort Kunst angebracht wäre.

Prinzipiell aber völlig nebensächlich. Denn für mich zählt nur eins: Es soll gefallen, schmecken, unterhalten, was auch immer. Es lebe die Kunst.