Wem von euch sagt N.W.A. (noch) etwas? Falls nicht, spätestens im August sollte diese Bildungslücke behoben sein. Denn da startet deren biografische Verfilmung in unseren Kinos, kürzlich erschien der Trailer. Aber machen wir trotzdem ein wenig Geschichte-Unterricht:

N.W.A., kurz für „Niggaz with Attitude“, war eine Gangsta-Rap-Gruppe, die 1987 in Compton, Los Angeles, gegründet wurde. Es handelte sich hier um die ersten Gehversuche der späteren Größen Dr. Dre und Ice Cube. Weiters waren Eazy-E, MC Ren und Yella mit am Start.

1989 gelang mit dem Album „Straight Outta Compton“ der Durchbruch. Das Album stand stellvertretend für das nicht gerade von Honigschlecken geprägte Leben der Gangs in Compton. Das FBI legte dem Plattenlabel sogar nahe, die Scheibe zu stoppen. Bewirkt wurde Gegenteiliges. Die Verkaufszahlen explodierten.

1991 löste sich die Gruppe schließlich auf. Die Rapper gingen getrennte Wege. Eazy-E verstarb vier Jahre später.

Im Kino werden wir all das sehen. Aufstieg, Erfolg, aber auch Kehrseite und Ende der Gruppe. Und hoffentlich viele harte Tracks. Bleibt abzuwarten, ob der Streifen was kann. Der Trailer stimmt mich jedenfalls positiv.