Heute gibt’s wieder Kunst. Farbenfrohe Kunst. Mit dabei: Familie Ludwig. Irene und Peter Ludwig verfügen nämlich über die größte Sammlung amerikanischer Pop Art außerhalb der US-Grenzen. Und im mumok könnt Ihr diese aktuell und sogar noch bis September bestaunen. So wie ich. Ich war soeben dort.

Pop-Motive entspringen dem Alltag, den Massenmedien und dem Konsum. Entstanden in den USA und in England, gelang dieser Kunstrichtung der Durchbruch in den Sechzigern. Nicht zuletzt wegen des steigenden Wohlstands in der Nachkriegszeit. Die stets realen Werke zielen auf aktuelle Geschehnisse innerhalb der Gesellschaft ab, häufig verüben Künstler so aber auch Kritik.

Zurück ins mumok. Die Ausstellung verteilt sich auf vier Ebenen und beinhaltet jede Menge Bilder und Skulpturen. Mit Andy Warhol oder Roy Lichtenstein, um nur zwei von ihnen zu nennen, entstammen die Werke auch den absoluten Helden dieser Szene. Pop Art auf allerhöchstem Niveau sozusagen. Und das in Wien. Eurem Wochenendausflug ins Museum sollte also nichts mehr im Wege stehn.

Übrigens, mein Highlight: Batmobile. Batman und Robin in Öl. Es überragt alles, ihr werdet sehn ;)

wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-1
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-2
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-3
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-4
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-5
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-6
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-7
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-8
wien-ausstellung-pop-art-kunst-museum-mumok-ludwig-9