Neuer Tag, neuer Beitrag, alter Ort: Brooklyn, New York. Wir befinden uns inmitten der guten alten Achtzigern. Mein Geburtsjahrzehnt übrigens. Und auch das von Licensed to Ill, dem Debüt-Album der legendären Beastie Boys. 1986 wurde dieses Meisterwerk releast und war für die Jungs der Kick-Off für einen Senkrechtstart in Richtung Kult-Status.

In den darauffolgenden Jahren kam ein Kracher nach dem anderen raus. Bis 2011 waren es schließlich acht Alben. Alle im unverkennbaren Beastie Boys Style. Ein vielseitiger Mix aus Rap, Rock, Funk und Hardcore. Die Rhymes strotzen nur so von Power. Crazy. Und bis heute unantastbar.

Mein Einstieg erfolgte so um die Jahrtausendwende. Helly Nasty und speziell Intergalactic haben mich damals quasi elektrisiert. An den Folgen „leide“ ich heute noch und wie’s aussieht auch mein ganzes Leben lang. Es gibt aber mit Sicherheit schlimmere Aussichten ;) Und um die Lobeshymne hier angemessen abzuschließen, machen wir jetzt am besten alle gemeinsam ein bisschen Lärm: