Vorgestern war wieder so ein Tag, den ich bei mir im Kalender schon länger rot angestrichen hatte. Snoop Dogg veröffentlichte sein neues Album. Bush heißt es und vervollständigt mit diesem Beitrag erstmals eine komplett musikalische Woche auf meinem Blog.

Produziert wurde Snoops mittlerweile dreizehntes Studioalbum von Pharrell Williams. Aufgrund früherer musikalischer Gemeinschaftsprojekte der beiden machte ich mir auch keine allzu großen Sorgen betreffend Bush. Und natürlich zurecht nicht, das nehm ich gleich vorweg.

Bush enthält zehn Tracks, womit Snoop Dogg jetzt zwar keinen neuen Längenrekord unter seinen Alben aufstellt, die Scheibe kann sich aber durchaus sehen lassen. Hören lassen. Mit dabei auch Stevie Wonder, Gwen Stefani, Kendrick Lamar, Rick Ross, T.I. und Charlie Wilson.

Snoops neuestes Meisterwerk enthält einen Mix aus Retro- und gleichzeitig futuristischem Funk, aufgehellt mit etwas R&B- und Pop-Vibe. Bush verbreitet verdammt gute Laune, macht irgendwie auch Appetit auf Sommer und eignet sich bestens für verkaterte Chill-Tage wie heute.


(pic: snoopdogg.com)

(pic: snoopdogg.com)