Stellt euch vor, wir alle warten morgen Abend gespannt und voller Vorfreude auf 2016 und plötzlich kommt 2015S. Köstlich. Ich kann’s nicht oft genug hören. Ihr habt womöglich schon mehr gelacht. Egal. 2015 gehört auf alle Fälle in wenigen Stunden der Vergangenheit an, abgespielt hat sich eine Menge und das wieder mal in Höchstgeschwindigkeit:

Coole Menschen durfte ich kennenlernen. Ich hab endlich Berlin gesehen, noch dazu das Berghain von innen. Nicht nur dort wurde exzessiv Party gemacht. Snoop live. Mein Abenteuer Uni endete nach einem Jahr. Trotzdem erfolgreich. Und kurz darauf folgte ein Jobwechsel. Das wohl größte Ereignis dieses Jahres.

Für 2016 hab ich blogtechnisch zwei große Ideen am Radar. Mal sehen, wie viel Zeit, Geld und Lust ich hab, diese umzusetzen. Ansonsten will ich mehr reisen. Ich bin ja jetzt quasi Reiseblogger. Wenn auch nur nebenbei und nicht auf besenstil. Fest steht: Ich werde mein Leben weiterhin in vollen Zügen genießen. Und so nebenbei ein besserer Mensch werden. Haha.

Bevor wir uns nun alle am Silvesterabend aus dem Leben schießen, folgt hier noch mein traditioneller Jahresrückblick in musikalischer Form. Wie immer sind das aber nicht bloß meine Favoriten der im vergangenen Jahr veröffentlichten Songs, größtenteils hängen nämlich Emotionen und Erinnerungen dran. Ein gutes Neues.