Dass die Straße nicht immer ganz so cool ist, wie sie in unserem digitalen Zeitalter zur Selbstdarstellung und Präsentation unserer neuesten Streetstyles und Outfits genutzt wird, zeigen erschreckende Zahlen. Alleine Wien hat bereits über 10.000 Obdachlose vorzuweisen. Eine alarmierende Zahl für die Stadt mit der angeblich weltweit höchsten Lebensqualität. Wir sollten daher einerseits dankbar sein, dass es uns selbst so gut geht, andererseits aber auch bereit zu geben sein.

Und das war noch nie so einfach: Spenden ohne zu zahlen lautet die Devise. Das neunerhaus kümmert sich seit eh und je um die obdachlosen Menschen in Wien und hat mit homesweethomepage.at eine webseitengestützte Initiative auf die Beine gestellt, die es uns ermöglicht, nahezu ohne Aufwand bei der Finanzierung von Übergangswohnungen und sozialer Betreuung mitzuwirken, um den Ärmsten unter uns ein annehmbareres Leben zu ermöglichen.

Euer „Aufwand“: homesweethomepage.at als Startseite eures Browsers einstellen. Das Konzept dahinter: Klicks generieren und damit eine attraktive Werbeplattform schaffen. Denn je höher die Anzahl an Seitenaufrufe, desto höher sind logischerweise die Werbeeinnahmen für das neunerhaus. Und diese fließen gänzlich und nachhaltig in die Unterstützung unserer Mitmenschen, die nicht so viel Glück wie wir hatten. Danke.

(pic: neunerhaus.at)

(pic: neunerhaus.at)