Verlängertes Pfingstwochenende ist angesagt, ziemlich mieses Wetter aber auch. Um die freien Tage trotz akutem Sonnenmangel dennoch halbwegs versüßt zu bekommen, muss Abhilfe herangeschafft werden. Wie? Die Antwort liegt nahe, „süß“ war bereits das Stichwort. Genauer gesagt in Form von mit Schokolade und buntem Zuckerguss überzogenen Erdnüssen. Noch genauer gesagt: Mit m&m’s!

Dass ich mir mit Erdnuss m&m’s aber nicht bloß den Wetterfrust von der Seele fresse, soll hier auch gleich mal klargestellt werden. Vielmehr müssen sie fast schon zum engen Kreis meiner Grundnahrungsmittel gezählt werden, derart massiv stopfe ich diese bunten Dinger in mich hinein. Die Challenge ist groß. An jeder Tanke. An jeder Supermarktkasse. Sehr groß. Einfach zu groß für den kleinen David. Ich kann nicht widerstehen.

Und ob da nun eine Minipackung oder XXL-Packung mitgeht, komplett egal. Ist sie mal offen, ist sie auch gleich wieder leer. Ein Stück nach dem anderen wird genüsslich verschlungen. Pause? Fehlanzeige. Teilen? Fehlanzeige. Einen Teil für später aufheben? Fehlanzeige. Auch wenn mir nach einer Riesenmenge übel ist, meinen kulinarischen Orgasmus hatte ich. Absoluter Suchtfaktor.

mms-peanut-erdnuss-1