Ladies and Gentlemen, willkommen zurück im Uhren-Game! Diese schmucken, tickenden und piepsenden Dinger, die pure Sucht für mich. Ab einer gewissen Anzahl wahrlich zum Bereich des Unnötigen zu zählen. Ich habe diese Anzahl längst überschritten. Und kann dennoch nicht genug davon kriegen. Niemals.

Ob Geldverschwendung, krankhafte Besessenheit oder vielleicht doch auch etwas an Sinnhaftigkeit? Zumindest kann ich es dieses Mal so drehen und wenden, dass letzteres Argument tatsächlich zieht. Zurückzuführen auf meine Hilflosigkeit beim Kartenlesen und daraus resultierende Zeit-, Nerven- und Kilometerverschwendung. Brandaktuelles Beispiel: Kreislaufen im Schönbrunner Schlosspark auf der Suche nach dem Bad. Draufgegangen: Eine Stunde Poolparty.

Hätte sich das mit Kompass vermeiden lassen? Wahrscheinlich nicht, ich sage ja, erfahren werden wir es jedenfalls nie. Nichtsdestotrotz dürft ihr mich jetzt einen stolzen Kompassbesitzer nennen. Und zwar in Form meiner neuen schwarz-olivgrünen G-Shock Mudmaster GG-1000. Sogar schlammresistent für härteste Bedingungen. Absolut wichtig für mich. Komplettiert wird die Reihe von der GWG-1000.

casio-gshock-gg1000-1a3-black-olive-mudmaster

casio-gshock-gg1000-1a5-black-sand-mudmaster

casio-gshock-gwg1000-1a3.black-olive-mudmaster

(pics: gshock.com)

(pics: gshock.com)