Mit dem schwarzroten Air Jordan 1 bekam Michael Jordan 1985 seinen ersten Signature Schuh von Nike. Kurze Zeit später wurde dieser von der NBA offiziell verboten. Grund: Der Colorway war laut Liga Statuten nicht erlaubt. Michael und Nike ließ das aber ziemlich kalt. Gerne wurden die 5000 Dollar Strafe je Spiel gezahlt.

Heuer ging der Air Jordan 31 an den Start. Ganz im Zeichen des legendären Einsers. Nicht nur die Farbgebung erinnert daran, auch Designelemente wie das ursprüngliche Flügellogo an der Innenseite des Schuhs oder der in der Sohle integrierte BANNED Schriftzug. Das von Flyknit Technologie in Leder übergehende Obermaterial bietet zudem höchsten Qualitätsstandard.

Der 31er stellt meine persönlich letzte Errungenschaft am Schuhsektor dar. Im wahrsten und doppelten Sinne des Wortes. Einerseits meine neuester Treter, andererseits wird kein weiteres Paar mehr dazukommen. Dieses selbst auferlegte Kaufverbot liegt jedoch weniger am BANNED Schriftzug, viel mehr an der Erkenntnis, dem Konsumrausch ein Ende setzen zu wollen, um mit dem glücklich zu sein, was ich habe. Nämlich mehr als genug.

air-jordan-31-banned-bred-black-red-xxxi-1

air-jordan-31-banned-bred-black-red-xxxi-2

air-jordan-31-banned-bred-black-red-xxxi-3

air-jordan-31-banned-bred-black-red-xxxi-4

air-jordan-31-banned-bred-black-red-xxxi-5