Veränderungen sollen ja bekanntlich gut tun und so komme auch ich nicht drum rum, etwas neuen Schwung in mein Leben zu bringen. Soll aber nicht heißen, dass es langweilig bei mir zugeht. Ganz im Gegenteil. Aber zurück zu dem, was ich eigentlich sagen will. Einige von euch dürften es anhand der hier zuletzt eingekehrten Trägheit hinsichtlich neuer Beiträge auch schon indirekt mitbekommen haben.

Der Mangel an kreativen Inspirationsphasen war in den letzten Wochen etwas größer, was mich dazu gezwungen hat, den Veröffentlichungsrhythmus neuer Beiträge von drei auf vier Tage zu verlängern. Das war Veränderung Nummer eins und die kleinste Neuerung. Von den weitaus größeren Entwicklungen werdet ihr womöglich gar nichts mitbekommen, ankündigen werde ich sie trotzdem. Hin und wieder müssen Gedanken einfach raus.

Genaugenommen handelt es sich um bereits getroffene Entscheidungen. Zum einen werde ich innerhalb der nächsten drei Monate umziehen. Heißt zunächst Wohnungssuche und als logischen Folgeschritt glücklicherweise auch Umzugsstress. Der schwerste Schritt wird aber das Ende einer Ära sein: Ich melde mein Auto ab. Sobald der Winter eingezogen ist. Zumindest meine Geldbörse wird mir das danken. Verkehrsstrafentechnisch vor allem. Und wozu hab ich meine Öffi-Jahreskarte?