Nein, in erster Linie liegt es nicht an mangelnder Kreativität, dass ich heute schon wieder einen Beitrag über Käsemakkaroni bringe. In zweiter vielleicht dann doch. Jedenfalls bin ich per Zufall auf einen Import Store gestoßen und dort drin durch einen weiteren Zufall auf den amerikanischen Käsenudel Klassiker schlechthin: Kraft Mac & Cheese.

Meine inneren Stimmen schlugen Alarm und schrieen plötzlich ganz laut nach einem Experiment. Besser gesagt nach einem Vergleichstest. Klar, hungrig war ich ebenfalls. Irgendwie hat das diese Jahreszeit an sich, sodass ein ständiges Heißhungergefühl bei mir mit dem Herbst einhergeht. Und mit sinkender Temperatur drastisch ansteigt.

Aber weg von dieser alljährlichen Winterspeckzucht, denn mein gerade angekündigter Spontantest mit der zentralen Frage, inwiefern mein selbstkreiertes Rezept (man scrolle zwei Beiträge runter) mit dem Mikrowellengericht aus Übersee mithalten kann, will endlich erwähnt werden. Und vor allem sein Resultat: Ich bin begeistert. Nicht von der langweilig schmeckenden Miniportion Kraft Nudeln. Von mir.

(pic: kraftmacandcheese.com)

(pic: kraftmacandcheese.com)