Ich darf mir auf die Schulter klopfen. Aber nur ein wenig. Eigenlob soll bekanntlich stinken. Und irgendwie grenzt es fast an Perversität. Da bin ich eine Woche lang überdurchschnittlich fleißig und stolz auf mich. Fünf durchgehende Monate davor aber standen gänzlich im Zeichen der Faulheit. Wovon ich hier eigentlich spreche? Von BSNSTL.

Um nicht weiter in Rätseln zu schreiben: Seit knapp mehr als einem Jahr läuft parallel zu besenstil meine englische Seite. GangBAAANG nannte ich das gute Stück, entschied mich vor einigen Tagen jedoch kurzerhand für eine Umbenennung. GangBAAANG passt nicht zu besenstil und besenstil.com erschien mir nicht international genug.

Aber die Lösung lag nah und so beschloss ich schlicht und ergreifend einen Selbstlaut Verzicht. Was übrig blieb, nennt sich nun bsnstl.com und ist seit wenigen Tagen wieder up to date mit besenstil.at. Heißt soviel wie, dass die Vernachlässigung ein Ende hat und ich einen Rückstand von 44 Beiträgen egalisiert habe. Daher dieses anfängliche Lob. Kreis geschlossen.