Als Fan der Los Angeles Lakers mache ich aktuell eine eher unspektakuläre Zeit durch. Freundlich ausgedrückt. Wie dem auch sei, die Zeiten werden sich ändern. Gewiss. Denn die liebe Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Mein Herz, in diesem Fall mein gelb-violettes Basketballherz, öffne ich gerne nach außen. Und als großer Befürworter der Ironie kann dies auch schon mal in Form der Charlottenburg Fakers geschehen. Diese verblüffende Ähnlichkeit.

Zu verdanken haben wir sie den Jungs und Mädels von Muschi Kreuzberg. Das Berliner Label zählt zu meinen absoluten Favoriten im T-Shirt Business. Schande über mein Haupt, dass ich mein Fakers Shirt heute erst zum zweiten Mal spazieren trage.

Dazu kombiniert gibt’s eine langweilige Jeans in ausgewaschenem grau, das 100 Waschgänge zuvor angeblich mal schwarz war. Egal. Im Vordergrund stehen die Farben. Für die gelb-violette Harmonie sorgt das Schuhwerk. Converse Weapon.