Ein paar Kilometer südwestlich von Wien liegt das schöne Perchtoldsdorf. Ein Ort, in dem ich einige Jahre meines Lebens verbringen durfte. Ein Ort, geprägt von Weinbaukultur und jeder Menge Heurigen. Riecht gewaltig nach Tradition. Wohl war. Wäre da nicht das Weingut von Georg und Helene Nigl.

Dort, wo Tradition auf Moderne trifft. Das „Ehepaar“ tanzt so richtig aus der Reihe. Schräg und wenig Platz für Konservativismus. Ganz nach meinem Geschmack. So etwas wie die Rockstars im altmodischen Haurertum.

Mit ihren Produkten bringen sie Leben in die Perchtoldsdorfer Weinkultur. Und die Natur unverfälscht ins Glas. Kürzlich bekam ich eine Weinverkostung vor Ort, inklusive Genussanleitung bis hin zum Gaumentango. Herrlich. Ich weiß jetzt beispielsweise, dass Trinkvergnügen auch pädophil sein kann.

Neben dem Buschenschank am Kunigundberg sorgt das Weingut in der Vierbatzstraße für Veranstaltungen wie die montags ab 18 Uhr geöffnete Kostbar oder der pop-up Flohmarkt Heels & Wine am 23. April. Am besten ihr checkt nigl.com und seid up to date.