Posts tagged Trikots

La storia di un grande amore. Ziemlich zweideutig in meinem Fall. Zum einen logischerweise auf Juventus Turin bezogen. Zum anderen bin ich bekennender Trikotträger. Jersey Love nenne ich das. Heute mit dem brandneuen Juve Ausweichtrikot für die bevorstehende Saison. Entworfen wurde das Meisterwerk von den Fans.

Ohne Zweifel und zu zögern musste ich dieses Teil haben. Ein wahr gewordener Traum in Olivgrün. Die Brust wird geziert von schwarz-weißer Tradition, widersprüchlich zum sich ebenfalls dort befindlichen neuen Logo. Gewiss gewöhnungsbedürftig. Es dauerte lange. Aber Einfachheit ist und bleibt zumeist auch Schönheit.

Darüber schweben drei goldene Sterne. Jeder von ihnen symbolisiert zehn gewonnene Meisterschaften. Dazu trage ich Einser Jordans im selbsterklärenden Colorway. Schwarz-weiß also auch am Fuß. Nicht nur auf der Brust. Und im Herzen sowieso. Einziger Schönheitsfehler: Die drei berühmten Streifen.

Am Freitag war der erste Tag, an dem in Teilen Österreichs die 30-Grad-Marke erreicht wurde. Und ich leider nicht in der Sonne. Vielmehr im Auto und quer durch das Land unterwegs. Beruflich. Nicht nehmen ließ ich mir einen Zwischenstopp am Heimweg. Nach getaner Pflicht und Nahe Linz. Bei einem Army Shop, der mir bereits öfter auffiel.

Ich wurde fündig. Eine kurze Hose im Tigerstreifen Camouflage. Unlängst habe ich über diese Form von Tarnmuster geschrieben. Nun kann ich die schwarzen Streifen auf grünem Background endlich tragen und obendrein Sonnenstrahlen genießen. Doch mein erstes Outfit ist zwiespältig. Sind es nämlich nicht ausschließlich meine Shorts, die hier rausstechen.

Ebenfalls in die Augen springen euch mein Dez Bryant Jersey der Dallas Cowboys und meine Dunks als perfekte Teamfarbenkombo an den Füßen. Blauweiß zu schwarzgrün. Ein verwirrendes Spiel für die Augen. Ein nicht definierbarer Fokus. Durchaus gewagt. Möglicherweise zu viel des Guten. Oder einfach nur gut. Jedenfalls mag ich Kontroverse.

Zunächst Gratulation meinerseits an das Basketballteam der University of North Carolina. Frisch gebackener College Meister der USA. In der March Madness holten die Tar Heels den insgesamt sechsten Meistertitel im Basketball für die UNC. March Madness. So wird das Finalturnier um die College Meisterschaft genannt. Und wir stecken gerade mitten in der April Madness.

Wettertechnisch. Es kann nur besser werden und der Blick auf den Kalender stimmt mich optimistisch. Mai in Sicht. Aber noch ist es unangenehm. Kurze Hosen bleiben zum aktuellen Zeitpunkt und unter Anbetracht der Tatsache, bei geringen Temperaturen eher eine Schwachstelle zu sein, ein Wunschtraum. Somit splitten wir das heutige Outfit.

Und zwar in zwei Teile. Sommerlich mit Basketball Jersey und kurzer Hose, nicht so sommerlich mit Football Jersey, also zumindest kurzen Ärmeln und langer Hose. Aber im Mittelpunkt steht meine zweite Lieblingsfarbe nach schwarz: Carolina blau, hellblau, powder blue, college blue oder himmelblau. Sucht es euch aus. Die Teamfarbe der Tar Heels hat es mir seit jeher angetan. Und macht Appetit auf geiles Wetter.

(pics: fanatics.com, flightclub.com, hm.com, kickz.com)

Genau genommen müsste dieses Outfit nicht Mets Style, sondern New York Style heißen. Zunächst aber ein kleiner geschichtlicher Exkurs: Die New York Mets, abgekürzt für Metropolitan Baseball Club of New York, wurden 1962 gegründet und sind eines von zwei Major League Baseball Teams aus New York City. Seine größten Erfolge verzeichnete das Team aus dem Stadtteil Queens 1969 und 1986, wo jeweils die World Series gewonnen wurde.

Im Zentrum der Kleiderkombination steht also mein Mets Trikot. Der sofort ins Auge springende Schriftzug hat sich so sehr aufgedrängt, dass sogar mein auffälligstes Paar an Einser Jordans eher in der Versenkung verschwindet. Farb- und stadttechnisch die perfekte Ergänzung. Nicht aber teamtechnisch. Der Colorway ist nämlich den Knicks gewidmet. Daher meinte ich New York Style.

Baseball meets Basketball quasi. Zurückzuführen sind die sich überschneidenden Vereinsfarben Orange und Blau auf die Flagge der gemeinsamen Heimat New York City. Vor lauter Historie und Weiterbildung hätte ich nun fast auf den letzten Part des Outfits vergessen: Jeans. Blue Jeans. Orangefarbene Hosen lassen wir lieber bei der MA 48.

(pics: flightclub.com, taass.com, zalando.at)

(pics: flightclub.com, taass.com, zalando.at)

Das muss nicht nur Liebe sein, es ist Liebe. Wahre Liebe. Nahezu keine Schulwoche verging, wo der damals noch kleine David nicht mindestens einmal in einem Jersey aufkreuzte. Den Einfluss aus Hip-Hop konnte mir nie abgesprochen werden. Und sportlich war ich grundsätzlich immer schon. Ich bin geprägt. Für mein Leben.

Denn heute steht ein Dreier vor meinem Alter und mein Kleiderschrank ist getreten voll mit bunten Trikots meiner Lieblingsteams und Lieblingsspielern aus Übersee. NFL, NBA und seit kurzem hab ich auch wieder in Sachen Baseball zugeschlagen. Gleich doppelt, soll bekanntlich besser halten. Und gönnen tut man sich doch gerne.

Dez Bryant (Dallas Cowboys), Odell Beckham Jr. (New York Giants), Julian Edelman (New England Patriots), New York Mets, Chicago White Sox und Dennis Rodman (Los Angeles Lakers). Große Athleten, coole Typen, noch coolere Shirts. Meinem Lifestyle bleib ich treu. Und sollte ich eines Tages mit Stock durch die Straßen ziehen, nicht ohne Jersey.

jersey-love-1

jersey-love-2

(pics: nflshop.com, shoplakersonline.com, taass.com)

(pics: nflshop.com, shoplakersonline.com, taass.com)